OREO mit nachhaltiger Rezeptur & unverändert gutem Geschmack

OREO Teil von Cocoa Life

Cocoa Life

Ohne Kakao gibt es keine Schokolade

Mondelēz International engagiert sich mit dem Kakao-Programm Cocoa Life für eine nachhaltige Wertschöpfungskette.

Seit März 2018 trägt der beliebte OREO Keks in Europa das Siegel Cocoa Life. Der Kult-Keks wird dann zu 100 Prozent mit Kakao aus nachhaltigem Anbau produziert.*

Mit dem Nachhaltigkeitsprogramm unterstützen wir aufstrebende Kakao-Gemeinden in den Ursprungsländern in fünf Kernbereichen:

1. Anbau:
Landwirtschaftliche Praktiken weiterentwickeln.

2. Gemeinschaft:
Lebensbedingungen verbessern und Familien unterstützen.

3. Lebensunterhalt:
Wirtschaftliche Kenntnisse vermitteln.

4. Jugend:
Bildung fördern und Kakaoanbau zu einem attraktiven Beruf machen

5. Umwelt:
Anbaugebiete schützen und Ökosysteme erhalten

Dadurch sollen mehr als 200.000 Kakaobauern und ihre Familien bis 2022 gefördert werden. OREO und Cocoa Life Mehr erfahren

Optimierte Rezeptur

mit unverändert gutem Geschmack

Um dem Interesse unserer Konsumenten rund um das Thema gesündere Ernährung, Well-Being und gute Inhaltsstoffe gerecht zu werden, haben wir mit OREO, als Teil der Mondelēz Well-Being Strategie, mit der Rezepturumstellung in ein noch nachhaltigeres, ausgewogeneres Produkt investiert.

Gesättigte Fettsäuren werden um 47% von 9,8 g zu 5,2 g reduziert, indem Palmöl teilweise durch Rapsöl ersetzt wird: In 100g OREO Original waren bisher 9,8g gesättigte Fettsäuren enthalten, nach der Rezepturänderung werden es nur noch 5,6g sein.

Der Salzgehalt wird um 18% von 0,9 g zu 0,74 g reduziert. Waren bisher 0,9g in 100g OREO Original, so werden es nach der Rezepturänderung nur noch 0,75g sein.

Und das Schöne: Der unverwechselbare Geschmack von OREO bleibt erhalten. Konsumententests haben bestätigt, dass der Geschmack als mindestens gleich gut empfunden wird.**

*Alle bestehenden OREO Produkte, mit Ausnahme von OREO Crispy & Thin, werden umgestellt.

**Quelle: Mondelēz International, Konsumententest, Konsumentenakzeptanz mindestens auf gleichem Level wie die vorherige Rezeptur, 2017